Samstag, 2. Januar 2016

Rezension, Calpurnias faszinierende Forschungen

"Calpurnias faszinierende Forschungen", ein halbes Sachbuch, verkleidet als Roman



Autor: Jacqueline Kessler
Übersetzer: Birgit Kollmann
Verlag: Hanser
Format: E-Book
Seiten: 320
Preis: 12,99€
Band: 2
Altersempfehlung: Ab 13
Grene: Jugendbuch - Historischer Roman


Inhalt:

Die 13 Jährige Calpurnias ist ein aufgeweckten wissbegierigen Mädchen, nur leider zu falschen Zeit. Ihre Eltern wollen das Calpurnia stricken, Klavier spielen und alles andere lernt was eine gute Ehefrau wissen muss. Doch Calpurnias will lieber mit ihrem Großvater Tiere sezieren und alles über  Wissenschaft zu lernen.

Rezension

Dieses Buch ist der zweite (2) Band. Trotzdem kann man diesen Band gut ohne Vorwissen lesen. Auch ich habe dies getan und nicht gemerkt das mir etwas fehlt.

Das Buch besteht aus vielen Kapiteln die eigentlich immer einzelne Geschichten sind. Die Geschichten sind zwar in fortlaufender Reihenfolge, hängen auch etwas zusammen aber man könnte jedes dieser Kapitel auch ohne Vorwissen gut verstehen.

Das Buch ist ein halbes Sachbuch. Ständig werden lateinische Begriffe genannt oder Tiere und Versuche genauer beschrieben. Beispielsweise erzählt der Großvater Calpurnias wie man ein Barometer baut;  diese Anleitung ist so gut, das auch ich als Leser eines bauen könnte.

Calpurnias hat nach ihrer eigenen Beschreibung einen "Eisernen Magen", diesen braucht man auch als Leser.  Der Leser ist praktisch "live" dabei wenn Calpurnia Tiere seziert, oder genau beschrieben wird wie sie Tiere operiert und sonstig behandelt.

Viele Kapitel enden traurig. Oft sterben Tiere, werden verletzt oder müssen freigelassen werden. Auch den Menschen passieren Unglücke. Im Laufe des Buches wird es weniger, dafür nimmt dann allerdings das Sezieren und die Tierbehandlungen zu.

Spannung, Action und Romantik kommen in diesem Buch nicht vor. Oft hatte ich Lust es abzubrechen da es mich zu sehr gelangweilt hat.

Mein persönliches Fazit

Mir hat das Buch nicht gefallen. Für einen Roman war es mir zu "sachlich", außerdem hätte ich lieber eine Geschichte gehabt statt vielen. Auch die vielen Tode, Sezierungen und Tierärztliche Behandlungen haben mir zu schaffen gemacht. Ich gebe diesem Buch zwei ❤ ( 2 Herzen).  Eine Leseempfehlung kann ich leider nicht geben.


❤❤ ( 2 Herzen)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen