Donnerstag, 4. Februar 2016

Rezension, Der Vierzehnte Goldfisch


"Der Vierzehnte Goldfisch", ein Buch das zeigt, dass Wissenschaft nicht langweilig sein muss


Autor: Jennifer Holm
Verlag: Heyne fliegt
Format: Hardcover
Seiten: 176
Preis:  12,99€
Altersempfehlung: Ab 11
Grene: Kinderbuch -  Abenteuer





Inhalt:
Elly ist mit ihren 11 Jahren eigentlich ein ganz normales Mädchen, das mit den kleineren und größeren Schwierigkeiten der Middle School zu kämpfen hat. Doch all dies ändert sich als Ellys Opa Melvin ein Mittel gegen den Alterungsprozess entdeckt, und plötzlich als Teenager vor ihrer Haustür steht. Denn ab da ist nichts mehr so, wie es vorher war.



Erster Satz: Im Kindergarten hatte ich eine Erzieherin mit dem Namen Starly.



Rezension
Melvin weckte bei Elly die Lust auf Wissenschaft, das Buch bei mir.  Öfters googelte ich werden des Lesens nach verschiedenen Bakterien, Wissenschaftlern oder Entdeckungen, nicht weil ich es musste sondern weil es mich interesierte. Insgesamt habe ich durch das Buch gelernt das Wissenschaft nicht abschreckend sein muss, sondern durchaus interessante Facetten hat.

Elly, Melvin und Rey sind tolle Charackter. Ich empfand sie als sehr sympatisch und konnte mich gut in sie hinein versetzten. Besonders Melvin hat es mir angetan, ich empfand es als wunderschön was er über die Wissenschaft erzählte, und auch auf seine altmodische Art brachte er mich öfters zum schmunzeln.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Schnell hatte mich das Buch in seinen Bann gezogen. Die Kapitel sind angehm kurz gehalten. Allerdings kommen in dem Buch einige Wörter vor, die Kinder im Alter von 11 Jahren noch nicht kennen- die passt zum Buch, da es zum nachdenken und Fragen anregt, allerdings sollte es trotzdem kurz erwähnt werden.

Das Buch ist zwar ein Kinderbuch, trotzdem ist es auch für ältere Leser gut geeignet und,  immer noch interessant und Witzig. Wie man anhand meiner Rezension sicherlich bemerkt, ich war trotz meines Alters von der Buch begeistert.

Action und Romantik kamen nicht drin vor ;-). Und auch die Spannung hielt sich in Grenzen. Hier stand eindeutig die Freundschaft und  die Liebe zur Wissenschaft im Vordergrund.

Fazit
Mir hat das Buch sehr gut gefallen weswegen es auch 5❤ und eine Leseempfehlung bekommt. Ein Buch, das mein Regasl nicht mehr so schnell verlassen wird.

❤❤❤❤❤

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen