Samstag, 12. März 2016

Rezension, Horizon






"Horizon - Aufbruch ins Ungewisse", ein Jugendbuch über einen Königssohn

Autor:  Amanda Laurie
Verlag: /
Format: E-book
Band: 1
Seiten: 280
Preis:  1,99€
Sterne Amazon: 4,6
Altersempfehlung: Ab 12
Genre: Jugendbuch - Abenteuer





Inhalt
Seit dem Tod seines Stiefvaters muss der 16 Jährige Corin allein für den Unterhalt seiner Familie sorgen, diese lebt zurückgezogen auf einem kleinen Bauernhof.
Als eines Tages der König auftaucht - der eine Affäre mit Corins Mutter hatte, woraus Corin entstand- um Corin zu sich an den Königshof zu holen, ist dieser nicht sehr begeistert. Doch dem Willen des Königs kann sich keiner wieder setzten - nicht einmal Corin ...


Der erste Satz: " Vermutlich zeugte es von der Naivität eines Neunjährigen, dass Corin bisher geglaubt hatte, seine aristokratische Abstammung hätte keinen Einfluss auf sein Leben."



Meine Meinung:
Dies ist der erste Band der Reihe. Band 2 soll voraussichtlich im Frühjahr 2016 erscheinen. Band 1 ist nicht ganz in sich abgeschlossen, hat aber auch keinen Cliff-hanger.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr schwer. Mit fortschreiten des Buches wurde es allerdings immer besser, bis ich schlussendlich begeistert war.

Einer der Gründe warum mir der Einstieg in das Buch so schwer fiel war Corin.  Corin benahm sich anfangs wie ein kleiner bockiger 10 Jähriger. Er weigerte sich bei fast allem, ist zickig und einfach nur nervig.
Im Laufe des Buches legte er seine Bockigkeit ab,  dafür wurde er dann der mustergültig Sohn. Egal wie schlimme Dinge sein Vater auch tat, und wie er Corin behandelte - Corin folgte ihm ohne großartige Gegenwehr. Leider wurde Corin auch stetig naiver, und begann seine Probleme mit Fäusten und Alkohol zu lösen :-(

Insgesamt läßt sich über alle Charakter ( auch über Corin) sagen, das sie sehr blass und eindimensional waren. Manchmal gab es kurze Lichtblicke, dann verdüsterte es sich allerdings gleich wieder.

Den Schreibstil empfand ich dafür aber als sehr angenehm. Passend für ein Jugendbuch ist er nicht langatmig sondern einfach und verständlich gehalten. Die Landschaft ist sehr schön beschrieben, ganz am Anfang gibt es sogar eine Landkarte 👍.

Der zweite Teil des Buches gefiel mir deutlich besser als der erste. Endlich ging es wirklich zur Sache, nun kam Spannung bei mir auf und ich wollte wissen wie es weitergeht.


Fazit
Auch wenn ich vor allem mit dem ersten Teil des Buches große Probleme hatte, der zweite machte es wieder wett. Trotzdem war mir Corin einfach zu nervig, um das Buch wirklich zu lieben. Deswegen gibt es von mir auch "nur" 3,5 Herzen. Ob ich den zweiten Teil lesen werde ? - Ich weiß es nicht, er kommt aber auf jeden Fall auf meine Merkliste.


Herzen:  ❤❤❤/❤




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen