Sonntag, 29. Mai 2016

Rezension, Heartbeat Summer





"Heartbeat Summer", eine tolle Sommerlektüre für Mädchen

Autor: Maren von Klitzing
Verlag: Pink
Format: E-book, Taschenbuch 
Seiten: 192
Preis:  9,99€
Altersempfehlung: Ab 11
Sterne Amazon:  4.3 (  7Bewertungen)
Genre: Freundschaft& Familie, Liebesroman 


Inhalt
Annika hat ein Problem, nämlich ihre große  Schwester Mel!
Die ist in allem perfekt, und stellt Annika immer in den Schatten. Als Mel auch noch bei der Organisation eines Rockfestival mitmacht, und sie nicht, macht das die Situation nicht gerade entspannter. Doch plötzlich kommt ihre große Chance mitzuhelfen, und als auch noch der süße Schlagzeuger Björn auftaucht ist doch alles perfekt, oder ? Doch warum benimmt sich Mel auf einmal so komisch?




Die ersten Sätze: 
" MELANIE hat eine kleine Schwester!, stand in schnörkeliger Schrift auf meiner Geburtsanzeige. So wurde ich vor fast fünfzehn Jahren dieser Welt vorgestellt. Daran hat sich nicht viel geändert. Ich bin immer noch die kleine Schwester von Mel. Egal, was ich tue oder wie alt ich bin. Ob ich Fahrradfahren lerne, in die Schule oder ins Altersheim komme. "


Meine Meinung

Vielleicht bin ich langsam aus dem Genre der Sommerlektüren für 12-14 Jährige rausgewachsen. Empfand ich doch dieses Buch als zu einfach und offensichtlich gestrickt. Da ich dieses Buch allerdings bei Lovelybooks gewonnen habe, werde ich mir trotzdem alle Mühe geben eine faire Rezension zu schreiben, und dabei die eigentliche Zielgruppe beachten.


Der Einstieg in die Geschichte gelang mir schnell. Schon nach wenigen Sätzen war ich in der Geschichte drin und fand mich dort gut zurecht.

Der Schreibstil  ist - passend zu einem Jugendbuch- locker flockig, einfach zu lesen. Ich kam sehr flüssig in dem Buch voran, und empfand auch die Kapitellänge als angenehm.

Sehr gut gefielen mir, die vielen Irrungen und Wirrungen die dieses Buch enthielt. Zwar war mir von Anfang an klar, wer letztendlich in wen verliebt ist, doch trotzdem machte es mir großen Spaß zu beobachten wie sich alles entwickelte.

Annika war mir Anfangs sowas von unsympathisch. Ich empfand sie als kleinlich, nervig und unselbständig.
Auch hätte ich sie nicht auf 15, sondern eher auf 12 geschätzt. Mit der Zeit änderte sich allerdings mein Bild von ihr, bis ich ganz gut mit ihr Zurecht kamm.
Leider blieben allerdings alle anderen Charaktere sehr blass, und undurchsichtig. 



Spannung, Action & Mehr
Actionszenen waren keine vorhanden, und auch an Spannung fehlte es mir. Ich kann mich ab keine einzige wirklich spannende Stelle erinnern. Auch die "Liebesgeschichte" hält sich in Grenzen, ist flach und machte auf mich einen sehr künstlichen Eindruck.

Fazit
Auch wenn das Buch nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat, ist an sich das Buch gar nicht so schlecht ;-)
Ich bin mir sicher das es für junge Mädchen eine ziemlich schöne Urlaubslektüre sein kann, und empfehle Ihnen deswegen das Buch.
Allerdings wirklich nur ihnen, alle anderen sollten lieber die Finger weg von diesem Buch lasen.


Herzen:  ❤❤❤❤/❤       



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen