Donnerstag, 5. Mai 2016

Rezension, Kateryna





"Kateryna - Die Reise des Protektors"

Autor: Larissa Wolf
Verlag: Drachenmond
Format: E-book, Broschiert
Seiten: 416
Preis:  14,90€
Altersempfehlung: Ab 14
Sterne Amazon:  4.5 (60 Bewertungen)
Genre: Jugendbuch - Fantasy


Inhalt
Kateryna ist die Anführerin der Robins, einer Gruppe die die Reichen bestiehlt um es den Armen zu geben. Doch als sie bei einem ihrer  Überfälle einen Gefangenen befreit wendet sich das Blatt. Der Gefangene war auf der Suche nach ihr, um sie zu bitten ihm zu helfen seine verschwundene Großmutter zu finden.
Eine lange Reise beginnt, doch die Suche ist nicht so einfach wie gedacht ...




Die ersten Sätze: 
" Von fern höre ich den kreischenden Ruf eines Eichelhähers und sofort spannt sich mein ganzer Körper an. Aufregung durchflutet mich und meine Fingerspitzen kribbeln in Erwartung."


Meine Meinung

Der Schreibstil von Larissa Wolf ist sehr angenehm zu lesen. Sie erzählt bildhaft und leicht verständlich, wodurch es mir gut gelang im Buch abzutauchen.

Kateryna, Nash und Juri, die Hauptpersonen sind sehr toll beschrieben. Am liebsten mochte ich übrigens Juri, ich empfand es einfach als schön wie er für Kateryna wie ein Bruder einsteht und sie unbedingt vor allem bewahren möchte. Leider fallen vielen die Nebencharaktere  sehr unter den Tisch, so dass ich selbst von manchen "wichtigen" kaum mehr als den Namen wusste :-( .

Ein anderer Kritikpunkt ist, dass ich das Gefühl hatte, dass in der Geschichte kein Roter Faden vorhanden ist. Zuerst geht es um die Robins, doch sobald Nash auftaucht ist dies vergessen und es geht nur noch um seine Großmutter. Plötzlich taucht ein gestürzter König auf, der seinen Thron zurück will, doch auch dies ist nach wenigen Seiten unwichtig. Nun werden Katerynas Drachen in den Mittelpunkt gerückt, doch auch dieser Punkt ist schnell wieder vorbei. Danach wird sich wieder der Großmutter zugewendet doch ...
Klingt verwirrend? - Ist es auch!

Die Geschichte wird hauptsächlich aus Sicht von Kateryna erzählt. Die Idee Kateryna als Haupterzähler zu machen, aber dennoch manchmal andere Personen erzählen zu lassen empfand ich als unangenehm und verwirrend.

Außer der eigentlichen Geschichte, ist am Ende noch eine Kurzgeschichte enthalten, die noch einmal näher auf das Schicksal von einer Person eingeht.
Ich liebe diese Kurzgeschichte, sie war einfach richtig toll!

Leider endet das Buch mit einem Cliff-Hanger, und auch sonst blieben mir viele Fragen offen. Es wird zwar eine Fortsetzung geben, aber der Cliff-hanger ist trotzdem für mich ein deutlicher - Punkt.


Spannung, Action & Mehr
Mir fehlte etwas die Spannung. Klar wollte ich wissen wie es weitergeht, und ob sie es schaffen die Großmutter zu retten, aber wichtig war es für mich nicht. So hatte ich das Gefühl, das die Spannung nur punktuell Auftritt, und zwar sehr selten.
Actionszenen waren keine vorhanden. Dafür aber eine leichte "Liebesgeschichte" mit viel Eifersucht und Hin und Her.

Fazit
Hat mir das Buch Anfangs mir noch gut gefallen, so lies es mit der Zeit immer mehr nach. So wandelte sich Kateryna z.b von einer starken Persönlichkeit in eine Heulsuse, und wurde mir auch sonst immer unsympathischer.
Ich empfand dieses Buch weder als gut noch als schlecht, weswegen ich 3,5 Herzen vergeben. Eine Leseempfehlung kann ich leider nicht aussprechen.

Herzen: ❤❤❤/❤❤



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen