Samstag, 14. Mai 2016

Rezension, Wir sind das folk





"Wir sind das folk", ein  Geschichtsbuch in Facebookform

Autor: Art Bechstein, Julia Grün
Verlag: blanvalet
Format: Taschenbuch
Seiten: 352
Preis:  9,99€
Sterne Amazon:  4.3 (3 Bewertungen)
Genre: Humor, Geschichte


Was wäre, wenn es Facebook schon seit Anbeginn der Zeit gäbe? Was hätten die Leute früher wohl gepostet? 
In vielen Posts und Statusmeldungen geht dieses Buch dem auf den Grund.


Meine Meinung
Dieses Buch kann man nicht einfach wie einen normalen Roman bewerten. Einfach weil es keines ist! In diesem Buch gibt es keinen einzigen Text, dafür aber viele Statusmeldungen, Posts und mehr.

Das es ein Facebook Buch ist, kommt sehr authentisch rüber. Zwar ist das Buch innen drin nur in schwarz weiß gehalten, doch die typischen Kästen und Buttons sind vorhanden.

Um dieses Buch zu verstehen braucht man einiges an Geschichtswissen, normales Schulwissen ist hierfür zu wenig. Mir fehlte an vielen Stellen dieses tiefergehende Geschichtswissen, weswegen ich auch viele Witze nicht verstand.

Was mir gut gefallen hat, ist die Übersichtlichkeit des Buches. Das Buch ist chronologisch, und zugleich nach Themen geordnet.
Dies machte es mir leicht den Überblick zu behalten, und immer zu wissen wo ich mich befand.

Fazit
Mir hat das Buch einigermaßen gut gefallen, wobei aber mein einziger Kritikpunkt die Verständlichkeit ist.  Hier gibt es für Geschichtsinteresierte Leute mit Humor eine klare Leseempfehlung, allen anderen würde ich aber sonst eher Abstand von diesem Buch raten.

Achtung: In dem Buch geht es einzig und allein um die Geschichte von Deutschland.

Vielen Dank an den Blanvalet Verlag für das Rezensionexemplar 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen