Donnerstag, 9. Juni 2016

Demenz, Einführung

Huhu ihr Lieben,

Am ersten Tag meiner Demenzwoche gibt es von mir erstmal eine Einführung in das Thema Demenz. Am Freitag und Samstag kommt dann jeweils eine Buchrezension zu einem Buch das mit Demenz zu tun hat.

Was ist Demenz?
Demenz ist eine Krankheit, bei dem das Gedächtnis im Laufe der Zeit immer mehr nachlässt. Dies kann so weit führen, das die Person einfache alltägliche Arbeiten irgendwann nicht mehr durchführen kann, und sogar z.b das Sprechen vergisst. Oft kommt es dabei auch zu Veränderungen der Persönlichkeit.

Was ist der Unterschied zwischen Demenz und Alzheimer?
Demenz ist der Oberbegriff, Alzhheimer ein Unterbegriff.  Außerdem ist Alzheimer mit 60% die häufigste Demenzart.  Bei einer Alzheimererkrankung gehen in einigen Bereichen des Gehirns Nervenzellen und Nervenkontakte auf Grund des Botenstoffes Glutamats kaputt. Alzheimer tritt im Gegensatz zu anderen Demenzarten fast nur bei älteren Personen auf.

Wie häufig ist Demenz in Deutschland?
Im Jahr 2014 waren in Deutschland etwa 1,5 Millionen Menschen an Demenz erkrankt. Demenz kommt fast nur in Industriestaaten vor, außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit daran zu erkranken mit dem Alter. So sind 41% der über 90-jährigen, aber nur 3% der 70-jährigen an Demenz erkrankt.

Was kann man gegen Demenz machen?
Bisher gibt es keinen wirksamen Schutz gegen Demenz. Wer sich allerdings gesund ernähren, geistig und körperlich fit hält und sozial aktiv ist, kann das Risiko daran zu erkranken senken.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?
Die meisten Demenzerkrankungen sind derzeit leider unheilbar. Es gibt aber einige Methoden wie der Abbau des Gehirns verlangsamen oder sogar aufhalten kann.
Bei der Therapie wird sowohl mit Medikamenten, als auch mit Gedächtnistraining gearbeitet.



Habt ihr noch Fragen zum Thema Demenz? Oder habt ihr selber schon Erfahrungen damit gesammelt? 
Gerne könnt ihr euch hier austauschen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen